spendenaktion001 spendenaktion002

Tief berührt und bewegt waren Schülerinnen und Lehrkräfte der Realschule Jestetten, nachdem diese am Freitag, den 09.Juni 2017 bei Christel Fritschi in Orsingen zu Besuch waren.
Bei diesem Treffen mit der Organisatorin der Aktion „Kinderherzen“ überbrachten die stellvertretende Schülersprecherin Esther Rühmann (8b), die Bläserklassenschülerinnen Amelie Weber (6b) und Lena Kauffeldt (6c) und deren Lehrkräfte Nicole Markhardt (Leiterin der Bläserklasse der Realschule) und Peter Niemann (SMV-Verbindungslehrer) den stolzen Betrag von 1.134,- Euro für diese tolle Aktion.
Dieses Geld war zuvor von der Schülermitverantwortung SMV der Realschule Jestetten in der Vorweihnachtszeit 2016 gesammelt worden und die Schüler/innen und deren Eltern gaben gerne einen Obulus für die Aktion „Kinderherzen“. Zudem kam ein weiterer Spendenbetrag hinzu, der beim Neujahrskonzert der Bläserklassen und der Musikschule Südschwarzwald eingesammelt worden war, welches im Januar 2017 stattgefunden hatte.
Und dass dieses Geld mehr als sinnvoll angelegt ist, davon konnten sich die Schülerinnen und Lehrer bei deren Besuch in Orsingen ein Bild machen. Denn mit den an Christel Fritschi übergegebenen Spendengeldern können lebensnotwendige Herz-Operationen bei afrikanischen Kindern durchgeführt werden, die ohne eine solche Operation keine Überlebenschance hätten.
Und so war auch die kleine Dieynaba kurz zuvor am Herzen operiert worden und erholte sich nun, zusammen mit ihrer Mutter, noch einige Tage bei Frau Fritschi, bevor sie in ihre Heimat Afrika zurückkehren kann.
Christel Fritschi berichtete mit bewegenden Worten und eindrücklichen Bildern von der lebensrettenden Herz-Operation, die zwölf Stunden gedauert hatte. Danach war das Leben der kleinen Patientin aber noch immer nicht gerettet, musste sie doch reanimiert werden. Und nach der glücklicherweise erfolgreichen Reanimation und der Behandlung an einer Herz-Lungen-Maschine musste die kleine Dieynaba erst erlernen, aus der Flasche zu trinken, um wieder zu Kräften zu kommen.
Bei Christel Fritschi und ihren Besuchern aus Jestetten war die Freude und Erleichterung darüber riesig groß, dass die kleine Patientin die Operation in der Uni-Klinik in Tübingen gut überstanden hat und sie nun mit ihrer Mutter wieder ins ferne Senegal fliegen kann.
Die kleine Dieynaba war das mittlerweile 55. Kind, welchem mithilfe der Aktion „Kinderherzen“ von Christel Fritschi das Leben gerettet werden konnte.
Weitere Kinder, denen in ihrer Heimat weder die finanziellen noch die medizinischen Mittel zur Verfügung stehen, stehen zur Operation an und so freute sich Christel Fritschi über die Spende der Realschule Jestetten und dankte von Herzen den Überbringern des Geldes. Sie bat darum, den Schülern, Eltern, den Besuchern des Neujahrskonzertes, kurz allen Spendern, zu danken und freute sich über dieses gemeinschaftliche Engagement, das zeige, dass man gemeinsam vieles erreichen könne. So freue auch sie sich jedes Mal, wenn sie trotz der sprachlichen Barriere, da sie selbst kein Französisch spricht, den französisch sprechenden Patienten aus dem Senegal wieder einmal eine Operation ermöglichen und ihr Haus öffnen könne, damit diese sich nach der Operation und dem Klinikaufenthalt noch etwa eine Woche lang bei ihr erholen können.
Am Ende dieses Nachmittags dankten die Besucher aus der Realschule Christel Fritschi für die Gelegenheit dieses Besuchs in Orsingen und nahmen tief bewegt Abschied von dieser beeindruckenden Frau und deren kleinen Patientin Dieynaba. Und sie hoffen, dass es künftig noch viele, viele weitere Spender gibt, die sich dieser tollen Aktion „Kinderherzen“ annehmen werden.
 
Bericht: Herr Haußmann