neujahrskonzert001

neujahrskonzert002

neujahrskonzert003

neujahrskonzert004

neujahrskonzert005

neujahrskonzert006

neujahrskonzert007

 

Die Realschule Jestetten hatte am Donnerstagabend, den 19. Januar, zu ihrem traditionellen Neujahrskonzert eingeladen und eine beeindruckend große Zahl an Gästen war dieser musikalischen Einladung gefolgt. Unter den geladenen Gästen fanden sich die Jestetter Bürgermeisterin Ira Sattler und ihre Dettighofener Amtskollegin Marion Frei, die ehemaligen Schulleiter Karl-Hellmuth Jahnke und Horst Weible mit ihren Gattinnen, wie auch der Schulleiter der Partner-Realschule aus Stühlingen, Felix Lehr, die Schulleitung der „Schule an der Rheinschleife“, Hans Strittmatter und Irmgard Bäumle, und die kommissarische Schulleiterin der GS Grießen, Frau Bartz. Auch Pfarrerin Krause, zahlreiche Gemeinderätinnen und –räte, wie auch etliche Musikvorstände und Musiker der vielen Musikvereine der Region waren gekommen. 
Schulleiter Peter Haußmann verlieh in seinen Begrüßungsworten seiner großen Freude Ausdruck darüber, dass die Halle bis auf die letzten Plätze randvoll gefüllt war und überließ sodann das Feld den Musikerinnen und Musikern. Und mit fulminanten Klängen von 5 Trompeten und einer Pauke begann denn auch das Konzert sehr eindrucksvoll. Unter der Leitung des Musiklehrers der Musikschule Schwarzwald, Georg Boller, zeigten dessen Musikzöglinge Johanna Altenburger, Lena Kauffeldt, Lara Wessolowski, Tobias Schulze und Nico Binkert, an ihren Trompeten großes Können. Begleitet von Georg Boller an der großen Pauke spielten sie „Zwei Aufzüge für Trompeten und Pauken“ nach Luigi Gordigiani.
Im Anschluss daran übernahm die Musiklehrerin und Leiterin der Bläserklassen der Realschule, Nicole Markhardt, die Moderation des musikalischen Abends. Aufgeregt warteten denn auch schon die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse 5 auf ihren ersten großen Auftritt vor einem so großen Publikum. Bravourös meisterten sie ihre Aufgabe und die Zuhörerinnen und Zuhörer zeigten sich beeindruckt von dem schon großen Können der Jungmusiker. Obwohl diese erst seit kurzem ihre Instrumente beherrschen, spielten sie frisch und mutig auf und gefielen mit „Ist ein Mann in Brunnen g’fallen“, der „Kuckuck“ ertönte, man wanderte mit „Hänsel und Gretel“ musikalisch durch den Wald und „Hänschen klein“ ging melodisch durch die  Welt. Und selbst ein Weihnachtslied, da von den Schülerinnen und Schülern vor Weihnachten so gern gespielt, fehlte nicht und so konnten sich die Zuhörerinnen und Zuhörer mit „Jingle Bells“ nochmals in die Weihnachtszeit zurückversetzen lassen.
Dass die Schülerinnen und Schüler einer solchen Bläserklasse innerhalb nur eines Jahres enorme Fortschritte an ihren Instrumenten machen, zeigten im Anschluss daran die Musiker der Bläserklasse 6. Mit dem fetzigen Soundtrack des berühmten „Rocky“-Films namens „Eye of the tiger“ zeigten sie ein eindrucksvolles Klangvolumen. Nicole Markhardt verwies mit druchaus berechtigtem Stolz auf die schon zahlreichen Auftritte der jungen Musiker, etwa bei „BW Musix“ in Balingen oder bei „Euro-Musique“ im Europa-Park Rust und dirigierte anschließend den „Sebastian Choral“. Mit dem fetzigen Sound von „Guantanamera“ und dem „Power-Rock“ waren die Besucherinnen und Besucher zum Mitmachen und Mitklatschen aufgefordert, welchem die Gäste auch begeistert folgten.
Sarah Raif an der Tuba und Maximilian Armbruster an der Posaune wurden mit großem Applaus für ihren Duo-Auftritt des Stückes „Mickey Mouse“ belohnt.
Die Musiklehrerin Nicole Markhardt ist aber nicht nur die Leiterin der beiden Bläserklasen der Realschule, sondern auch die Dirigentin des Jugendorchesters DALJ, in welchem Jungmusiker aus Dettighofen, Altenburg, Lottstetten und Jestetten ihren weiteren musikalischen Weg gehen und gefördert werden können. Dieses von Nicole Markhardt mitgebrachte Ensemble spielte mit Begeisterung das Lied „Superspy“ von Luigi di Ghisallo. Das bekannte Stück „I’m a Believer“ und das klangstarke „Dynamite“ zeigten das hohe musikalische Niveau dieses Jugendorchesters.
Der Höhepunkt des kurzweiligen musikalischen Abends war dann der gemeinsame Auftritt aller Jungmusikerinnen und Jungmusiker. Die Bläserklassen 5 und 6 gesellten sich zum Jugendorchester DALJ dazu und gemeinsam liefen sie zur musikalischen Höchstform auf. Die Zuhörer bedankten sich mit einem rieisgen Applaus für deren Stück „Siyahamba“, arrangiert von Luigi di Ghisallo, bei welchem die Musiker zeigten, dass sie zudem noch sehr gut singen können.
Schulleiter Peter Haußmann freute sich mit den Besucherinnen und Besucher über das imposante Bild der vielen Jungmusikerinnen und –musiker, die mit ihrer enormen Freude und Spiellust diesen Abend zu einem schönen Erlebnis gemacht hatten. Mit Geschenken bedankte sich Peter Haußmann bei den Musiklehrkräften Nicole Markhardt, Ute Meißner und Georg Boller für deren großes Engagement für diesen Abend, und vor allem bei den Schülerinnen und Schülern für ihre hervorragenden Leistungen. Im Anschluss blieben zahlreiche Besucher noch in der Halle, in der sie vom Förderverein der Realschule mit Speis und Trank bewirtet wurden, um mit den Schülerinnen und Schülern und gemeinsam ins Gespräch zu kommen. Der Spendenerlös dieses Abends, auch dies eine schöne Tradition dieses Neujahrskonzerts, geht erneut einem sozialen Zweck zu. In diesem Jahr wird die Aktion „Kinderherzen“ von Christa Fritschi aus Rielasingen unterstützt, bei der herzkranken Kindern aus Afrika lebensnotwendige Herzoperationen ermöglicht werden.
 
Bericht: Herr Haußmann
 
Zahlreiche Bilder vom Neujahrskonzert finden Sie in unserer Fotogalerie.