weltladen Am Donnerstag, den 07.03.2013 in der ersten Stunde (Reli) sprachen wir über fair gehandelte Produkte. Danach fuhren wir mit dem Zug nach Singen. Nach einem kleinen Spaziergang zum Weltladen kamen wir dort an. Bevor wir hinein gingen machten wir noch ein Gruppenfoto. Als wir dann in den kleinen Laden gingen dachten wir "für so einen kleinen Laden sind da so viele schöne und interessante Sachen". Herr Bauer sagte uns wir sollen uns auf den Boden setzen und es uns bequem machen, dann begrüßten wir die Frauen und sie uns. Sie zeigten uns die Produkte, die sie in ihrem Laden hatten und erklärten uns wo sie herkamen, alle waren fasziniert.
Wir durften getrocknete Mango probieren, die sehr lecker war. Sie erzählten uns, wo die Mango herkam und wer sie "erfand": es war ein Mann, der sah, dass in dem Herkunftsland so viele Mangos weggeschmissen wurden und deshalb kam er auf die Idee die Mangos zu trocknen und so haltbar zu machen. Danach durften wir noch Popquins, ein Knusperspaß aus Reis und Quinua, probieren, auch hier erklärten uns die Frauen die Zubereitung und Herkunft. Erst kürzlich wurde der Weltladen von Schülern eines Singener Gymnasiums renoviert. Beide Frauen arbeiten ehrenamtlich im Weltladen, d.h. sie machen das alles ohne einen einzigen Cent dafür zu bekommen sondern aus Überzeugung. Das erstaunte uns. Nach dem Vortrag druften wir uns dann im Laden umschauen. Und nachdem alle Schüler etwas gekauft hattten bedankten wir uns und gingen zurück zum Bahnhof. Es war ein schöner Ausflug.
(Bericht: Francesca D'Accurso und Rebecca Indlekofer, 6a)