Schuljahr 2013/2014

Erfahrungsbericht AG „FöbbS“ im Schuljahr 2013/2014

 

Prozentrechnen

Dieses Jahr haben wir uns mit dem Thema Geld beschäftigt. Dazu haben wir uns jeden Donnerstag zwei Stunden am Nachmittag getroffen, und zunächst grundlegende Mathematische Gesetzmäßigkeiten zum Thema Prozentrechnung erarbeitet. Dazu haben wir Aufgaben aus verschiedenen Mathebüchern und Prüfungsaufgaben bekommen. Außerdem schauten wir im Internet einen Film darüber an, den man auf der Seite www.echteinfach.de findet.
Wir als Schüler fanden diesen Unterricht immer sehr hilfreich, da wir neue Dinge lernten und Frau Müller es uns immer sehr verständlich erklärte.
Ebenso haben wir uns am Ende der Doppelstunden immer noch Zeit genommen, um anspruchsvollere Aufgaben und im Unterricht entstandene Komplikationen direkt zu bearbeiten.
 
Beispielaufgabe:
Ein Elektrogeschäft hat einen Kühlschrank brutto mit 378€ ausgezeichnet. Aus Konkurrenzgründen soll der Nettopreis um 12% verringert werden. Wie viel muss für den Kühlschrank nun gezahlt werden? Die Mehrwertsteuer beträgt 19%.
 
Antwort:
X*1,19 = 378€    /:1,19
X = 378:1,19
X = 317,65€
 
317,65*0,88 = 279,53€
279,53€ *1,19 = 332,64€,
Es muss nun 332,64€ für den Kühlschrank gezahlt werden.
 
Weitere Aufgaben haben wir zunächst in Gruppen besprochen und gelöst, anschließend vor allen präsentiert.
 
Beispielaufgabe:
Eine Schülermonatskarte kostete bisher 35€. Das Busunternehmen erhöhte den Preis um 5%.  Wie teuer ist die Fahrkarte nun?
 
Antwort:
G= 35€
p% = 5% (Erhöhung 105%)
35*1,05 = 36,75€

(Wir einigten uns gleich auf die vereinfachte  Schreibweise mit dem Faktor q)
Die Monatskarte kostet jetzt 36,75€.

Bericht: Lisa Binkert (9b), Jacqueline Breit (9c), Sarah Reinbold (9b)
 
 
 
Zwischenbericht der Gruppe 1 zur Begabtenförderung
 
Wir haben uns die Frage gestellt, welche Kosten unsere Handys wirklich verursachen. Anhand eines Arbeitsblattes (siehe Anlage) haben wir drei Handyangebote verglichen. Anschließend haben wir unsere eigenen Handytarife unter die Lupe genommen.
 

Verena

Anbieter 1

Anbieter 2

Anbieter 3

Grundgebühr

9,95 €

(15 €)

 

Nebenzeit

10,80 €

34,80 €

46,80 €

SMS

19 €

19 €

19 €

Gesamt:                                            39,75 €                                          53,80 €                                           65,80 €
 

Nadja

Anbieter 1

Anbieter 2

Anbieter 3

Grundgebühr

9,95 €

   

Mindestumsatz

 

(15 €)

 

Haupt- Nebenzeit (Mobil)

2,95 €

2,95 €

1,95 €

1,95 €

3,45 €

3,45 €

SMS

11,40 €

11,40 €

11,40 €

Gesamt:                                           60,75 €                                           15,30 €                                          18,30 €
 

Patrick

Anbieter 1

Anbieter 2

Anbieter 3

Grundgebühr

9,95 €

   

Haupt- Nebenzeit (Festnetz)

0,45 €

1,45 €

1,95 €

Haupt- Nebenzeit (Mobil)

2,95 €

35,40 €

1,95 €

23,40 €

3,45 €

41,40 €

Haupt- Nebenzeit (Netzintern)

1,95 €

4,35 €

0,05 €

0,15 €

1,95 €

5,85 €

SMS

5,70 €

5,70 €

5,70 €

Gesamt:                                          60,75 €                                          32,70 €                                          60,30 €   
  
Es stellte sich heraus, dass es sehr große preisliche Unterschiede gibt, da jeder sein Handy individuell benutzt. Jetzt wissen wir, welches Angebot am billigsten für uns wäre.
 
(Bericht: Nadja Schmidle, Patrick Grießer, Tim Hespeler und Verena Bauhuber (alle 9c))
 
 
 
Zwischenbericht der Gruppe 2 zur Begabtenförderung

In den Wochen vor Weihnachten wollten wir herausfinden, ob es in den Jestetter Geschäften besondere Rabatte auf Waren gibt.                
Folgende Geschäfte haben wir besucht: das BBQ-Haus, das Modegeschäft M&M, Andreas Wildner-Schmuck Design, Danner Drogerie, Textiltruhe, das Modegeschäft CBR, Aulfinger, Wimu/Sport, Buchhandlung Schmidt, Fristo und Wimu/Schuhe und Kleidung.
 
Diese Fragen haben wir den verschiedenen Geschäften gestellt:
- Gibt es besondere Rabatte in Ihrem Geschäft vor Weihnachten?
- Welche Rabatte gibt es im laufenden Jahr?
- Wie und durch wen werden diese festgelegt?
- Wer berechnet die reduzierten Preise und zeichnet die Ware neu aus?
- Ist es schon vorgekommen, dass Fehler bei der Berechnung unterlaufen sind?
 
Bei dem BBQ-Haus sind wir zu folgenden Ergebnissen gekommen:
- In absehbarer Zeit gibt es die Weihnachtsaktion “20% auf alles“.
- Es wird im laufenden Jahr max. 5% Rabatt bis zu 10% Rabatt geben.
- Diese werden durch den Geschäftsinhaber festgelegt.
- Die Berechnungen der reduzierten Waren werden vom Geschäftsinhaber durchgeführt. Die  
   Auszeichnung übernimmt dann die Prokuristin.
- Fehler sind noch keine unterlaufen.
 
Bei dem Modegeschäft M&M sah es folgendermaßen aus:
- Nein, es gibt nur Einzelteilreduzierungen.
- Über das ganze Jahr gibt es 20% Rabatt, 2 mal 10% Rabatt und 2 VIP-Events.
- Von allen Mitarbeitern können diese festgelegt werden.
- Ebenfalls die Mitarbeiter.
- Ja, durch Massenreduzierung kann es sein, dass falsch reduziert wurde.
 
Das Andreas Wildner-Schmuck Design gab folgende Antworten auf die Fragen:
- Vor Weihnachten gibt es keine Rabatte.
- Es gibt nur Mengenrabatte.
- Festgelegt werden diese vom Geschäftsinhaber.
- Ebenfalls von dem Geschäftsinhaber.
- Ja, die gängige Praxis für Schweizer Kunden (Ausfuhrschein um die Mehrwertsteuer
   zurück erstattet zu bekommen) verursachte schon häufig Fehler.
 
Bei der Danner Drogerie kamen wir zu diesen Ergebnissen:
- Nein.
- Ja, aber nur auf bestimmte Firmenprodukte.
- Festgelegt werden sie durch die Chefin.
- Mitarbeiter
- Keine Fehler
 
Bei der Textiltruhe hält man am bisherigen Sommer-und Winterschlussverkauf fest.  Bei den übrigen Geschäften gab es keine besonderen Unterschiede, nur bei Wimu Sport gab es verschiedene Anlässe im Sommer und Winter, die Sonderrabatte zur Folge hatten.
 
(Bericht: Selina Da Silva und Bénédicte Filipe (beide 9c))
 
 
 
Föbbsbericht zweites Halbjahr 2014
 
Nach Einführung der Kn-Formel (Kn=K0*qn) und Umstellungsübungen der Formel konnten wir in verschiedenen Anwendungsbereichen Zinseszins, Kapital und Zinssatz berechnen. Vertieft wurden die Übungen durch Textaufgaben einschließlich aktueller Prüfungsaufgaben. Erweiternd beschäftigten wir uns mit Kreisberechnungen und stellten prozentuale Unterschiede unterschiedlicher Kreisflächen gegenüber. Eine Exkursion zum Pizza essen brachte uns Erkenntnisse über die Kalkulation von Pizzakosten in unterschiedlichen Größen. Am Beispiel der Eiskugel wendeten wir die erworbenen Fähigkeiten auch für Volumen- und Oberflächenberechnungen der Kugel an.

Nächste Termine

Moodle Lernplattform

thumb moodle

Schulhomepage AWARD

Bewerte diese Homepage auf Schulhomepage.de!

thumb naturpark

Vertretungsplan online

thumb vertretungsplan-icon

Speiseplan Mittagstisch

thumb speiseplan-icon

Besucher

Heute 133

Gestern 167

Monat 6713

Insgesamt 906331

Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg

boris

AUBI plus

aubi

thumb schule ohne rassismus